ink mod

Sonntag, 28. Februar 2010

*von Herzen*

Hallo meine lieben Blogleser!

Stürmt es, wo immer ihr seid, auch so sehr? Am Zürichsee weht eine so steife Brise, dass man, kaum hat man einen Fuss vor die Tür gesetzt, meint, man fliege davon. ;-) Genau das richtige Wetter um ein bisschen Zeit im Bastelreich zu verbringen und kreativ zu sein.

Diese Karte ist zwar schon vor einer ganzen Weile entstanden, aber im Moment kann ich noch nichts Neues zeigen, weil es noch *Piepse* sind. :-)

Eigentlich hatte ich eine ganz andere Gestaltung geplant, aber ich habe im Eifer des Gefechts aus Versehen den Schriftstempel falsch rum, also auf dem Kopf stehend, abgestempelt. *heul* Daher sitzt das Motiv sehr niedrig. Ich hoffe die Karte gefällt Euch trotzdem ein wenig.

Ich wünsche Euch noch einen ganz entspannten restlichen Sonntag und danke Euch herzlich für's Vorbeischauen. *knuffel*

Liebe Grüsse
Eure
Aoutienne

Freitag, 26. Februar 2010

*Honey Tilda Swedish Style*

Hi Bloggers!

Heute gibt's endlich wieder was zu gucken auf meinem Blog! ;-) In den letzten Tagen habe ich Einiges gewerkelt, kann aber das Meiste noch nicht zeigen.

Vor ein paar Tagen ist eine Mini-Shopping-Beute eingetroffen - sehr zur Freude meines Briefkastens, in dem sonst meistens nicht so spannendes Zeugs landet. *lach* Und ich hab mich natürlich auch gefreut - so sehr, dass ich mich gleich hinter meinen Basteltisch geklemmt und die herzige *Honey Tilda* von Magnolia verarbeitet habe.


Auf den Blogs der schwedischen Stemplerinnen sieht man ganz oft romantisch verspielte Karten und ich dachte, ich versuche mich auch mal daran. Ganz so verspielt isse nich geworden, ich hatte doch extrem Mühe soviel kleines *Gedöhns* unterzubringen, aber mir gefällt das Endergebnis doch recht gut. Natürlich ist die Karte völlig anders geworden, als ursprünglich geplant. *lach*

Ich habe mich für eine frühlingsfrische weiss-grün-gelb Farbkombi entschieden. Je nachdem wie hell oder dunkel ihr Eure PC-Bildschirme eingestellt habt, kommt die Karte entweder zu dunkel oder die Farben zu grell rüber. *seufz* Aber die Papiere und Farben harmonieren in der Realität sehr gut miteinander und das Gesamtwerk schaut stimmig aus. Das müsst ihr mir jetzt einfach mal glauben. *hihi*

Ich wünsche Euch einen erholsamen und entspannten Freitagabend und einen guten Start ins Weekend!
Liebe Grüsse
Aoutienne

Samstag, 13. Februar 2010

*made by Mama & Papa*

Hi Bloggers!

Heute gibt's endlich mal wieder einen kleinen Post von mir. Zuerst einmal aber die guten Nachrichten. Für Franzi's kleine Tochter Linnea habe ich nachträglich zur Geburt noch ein Kärtchen gewerkelt, das nun bei der Empfängerin eingetroffen ist und auch sehr gefallen hat. :-) Hach, ich freu mich so, dass die Karte gut angekommen ist - im wahrste Sinne des Wortes.

Da Franzi nicht so ein Rosa-Mami ist, habe ich mich für eine Türkis-Rot-Kombination entschieden. Das Hintergrundpapier ist von Basic Grey und die Stempelchen "Sam" (Bär mit Fläschchen) und "made by Mama & Papa" stammen aus Mona's Shop "Moonlight Stamps".



Nun zu uns. Ich konnte die letzten Tage leider kaum online sein, da unser Junior wieder einmal einen Krippen-Virus heimgeschleppt hat. Diesmal war es ein ziemlich übler Magen-Darm-Virus, der mittlerweile halb Zürich lahm gelegt hat. Das Wochenende war sehr anstrengend und meine geplante Valentinsüberraschung für GG ist komplett ins Wasser gefallen. *heul* Aber es ist natürlich selbstverständlich, dass das Wohl unseres Kindes an erster Stelle steht. Heute geht es dem jungen Mann schon sehr viel besser und er kann auch endlich wieder etwas Brei und Milch bei sich behalten. *puh*

In den nächsten Tagen werde ich also wieder auf Euren Blogs vorbeischauen und mir Eure neuen Werke anschauen!

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Start in die neue Woche und bleibt gesund!

Alles Liebe
Eure
Aoutienne

Dienstag, 9. Februar 2010

*Every step you take*

...eine sehr schöne Textzeile aus "Every breath you take" von Sting, hier ist aber mein in Berlin neu erworbener Paperbag-Stempel gemeint. :-) Während des Mittagsschläfchens vom Zwerglein ist diese Karte hier entstanden:


Nach meinen letzten Karten, auf denen ich hauptsächlich Papiere von Basic Grey verwendet habe, ist auf dieser Karte alles gestempelt - okay, es waren ja nur zwei Stempel, aber ich freu mich trotzdem, mal ganz ohne Designpapier ausgekommen zu sein. :-) Der Kartenrohling schaut auf dem Foto fast schwarz aus, es ist aber ein dunkles Schokobraun.

Danke für's vorbeischauen!

xoxo
Eure Aoutienne

Samstag, 6. Februar 2010

*Schnäppchen, Unterschlagung und lang gehegte Wünsche*

Auch wenn das Wetter, und dementsprechend das Licht, gerade etwas zu wünschen übrig lässt, habe ich trotzdem mal versucht, meine neuerworbenen Stempel- und Bastelschätze ins rechte Licht zu setzen.

In meinem vorangegangenen Post hatte ich zwar geschrieben, dass ich nur bei Creavil geshoppt hab, aber das stimmte nicht ganz. *ups* Wir haben auch noch einen kurzen Abstecher zum Bastelkaufhaus "Edelhoff" gemacht und dort wurde gerade das ganze Fiskars-Sortiment aufgelöst. So konnte ich noch zwei kleine Schnäppchen machen und habe 20% weniger bezahlt:

Clearstamps *Farm Animals* und ein Acrylblock-Set


Und auch die Herzstanzer sowie die Aufbewahrungsboxen habe ich bei Edelhoff erstanden


Bei Creavil sind folgende Dinge ins Einkaufskörbchen gehüpft

Dies sind meine ersten und lange gewünschten Paperbag-Stempel *freu*




Wer nun glaubt, das sei alles gewesen, der irrt - als wir gestern nach Hause kamen, warteten noch diese bestellten Stempelchen auf mich. :-)


Das Kreativkaufhaus Edelhoff hat neben Bastelsachen auch noch diverse andere kreative Utensilien zu bieten, so auch Diverses zum stricken, nähen und verschönener von Kleidungsstücken. Dieser Aufbügler stach mir sofort ins Auge - besitze ich doch schon den dazugehörigen Stempel (Penny Black *Top Dog*). ;-)



Ich habe selbstverständlich *grins* auch noch ein paar nicht-bastelbezogene Dinge gekauft von denen ich Euch ein anderes Mal ein Bild zeige. Am Ende des Urlaubs waren jedenfalls keine Euronen mehr in meiner Tasche. ;-)

Liebe Grüsse an Euch alle!
Eure
Aoutienne

* "Bloss nicht neben das Kind!!!" *

Hallo ihr Lieben!

Endlich bin ich wieder zurück in meiner (neuen) Heimat! Ich weiss gar nicht so recht wo ich anfangen soll - ich bin einfach erstmal nur sehr sehr froh wieder hier zu sein. Die vergangenen Tage waren sehr anstrengend und nun freue ich mich doch tatsächlich auf meinen geregelten Schweizer Alltag. :-) Aber vielleicht fange ich wirklich erstmal von vorne an.

Als wir letzten Donnerstag das Flugzeug Richtung Berlin bestiegen, beschlich mich ein recht mulmiges Gefühl. Ich hatte Teile meiner Familie seit 4,5 Jahren nicht mehr gesehen und entsprechend aufgeregt war ich natürlich alle wiederzusehen. Dazu kam dann natürlich die Sorge, wie unser Junior seinen ersten Flug überstehen würde. Also lag ein recht aufregender Tag vor uns. Mit dem Flug klappte alles bestens - wenn man von 40min. Verspätung beim Start mal absieht, da das Flugzeug erst enteist werden musste. Der kleine Mann hatte absolut keine Probleme bei Start und Landung (wegen des Druckausgleichs) und war ein richtiges Musterkind an Board - also kein Geschrei, Gequengel oder dergleichen. *puh* Da unser Maxi Cosi irgendwo weit hinten in den letzten Sitzreihen verstaut war, während wir in der ersten Reihe sitzen durften (frühzeitiger Platzreservation sei Dank), mussten wir mit dem Aussteigen bis zum Schluss warten und kamen in Tegel so in den Genuss eines eigenen Busses (der andere war bereits propevolle) - die Stewardess meinte "wie für VIPs" :-) - der uns zum Flughafengebäude brachte. Kaum hatten wir uns einen Gepäcktrolley besorgt, erspähte ich auch schon unsere 3 Gepäckstücke und in null-komma-nix waren wir raus aus dem Airport. Über die Taxifahrt zu meinen Eltern rede ich jetzt mal lieber nicht. Wir erwischten einen extrem gesprächigen (haha) und sehr vorsichtig fahrenden (haha) türkischen Taxifahrer. Nun ja, die Fahrt dauerte ja nicht ewig und so waren wir schwupps bei meinen Eltern.

Überschwengliche Berichte über die Wiedersehensfreude erspare ich Euch jetzt - ich glaube es kann sich jeder denken, wie es ablief, als die Grossis ihren kleinen Enkel - und natürlich auch Schwiegersohn und Tochter - nach fast 4 Monaten wiedersahen. :-)

Die folgenden Tage sind wir durch Berlin gestrohmert. Mal mit Kind und mal ohne - die liebe Oma erklärte sich immer sehr gerne bereit Babysitter zu spielen - und haben über die vielen baulichen Veränderungen gestaunt. Der Alexanderplatz hatte sich unglaublich verändert. Plötzlich gab es dort nun ein riesiges Einkaufs-Center und auch der Kaufhof beeindruckte mit einem komplet neuen Look. Auch eine Fahrt auf den Fernsehturm - das macht man ja als eingeborener Berliner so gut wie nie, höchstens mit auswärtigem Besuch - wollten wir uns nicht nehmen lassen und wir hatten sogar richtig gutes Wetter um über Berlin zu schauen.

Bei den Shopping-Wünschen gingen die Meinungen zwischen mir und meinem lieben Ehemann sehr auseinander. *lach* Aber wir sind zu guter Letzt doch noch auf einen Nenner gekommen. Er durfte nach Herzenslust im MediaMarkt stöbern und ich habe Creavil einen ausgiebigen Besuch abgestattet. Dadurch das wir ein sehr straffes Familien-Besuch-Programm zu absolvieren hatten, blieb mir einfach keine Zeit mehr für weitere Stempel- und Bastelshops und so musste ein Stelldichein bei der StempelBar leider ausbleiben. Aber wir sind ja ganz sicher nicht das letzte Mal in Berlin gewesen und es wird bestimmt auch nicht mehr 4,5 Jahre dauern, bis wir wieder hinfliegen... aber jetzt brauche ich doch auch erstmal wieder eine Pause von der Grossstadt. Auch wenn ich Berlin sehr liebe und es meine Heimatstadt ist, so sind mir doch gewisse negative Aspekte aufgefallen. Ich hatte Berlin z.B. gar nicht so schmuddelig in Erinnerung, aber speziell an den Touristen-Highlights war es extrem dreckig - keine gute Visitenkarte für eine Stadt wie Berlin. Und auch die Menschen kamen mir in ihrem Benehmen und Umgang mit anderen Mitbürgern sehr grob und ungehobelt vor - naja, ich bin eben ganz schön verwöhnt von der Schweizer zurückhaltenden Freundlichkeit. ;-)

Alles in allem hatten wir 8 wundervolle Tage in denen wir viel zu viel gegessen und viel zu wenig gesehen haben. :-) Die Zeit war so schnell um, dass gestern bereits wieder der Rückflug nach Zürich auf dem Programm stand. Wir hatten einen recht späten Rückflug (20.40h) gewählt, da wir erstens noch etwas vom Tag haben wollten und zweitens dieser Flug mit Abstand der Günstigste war. Der Check-in wurde uns allerdings nicht ganz leicht gemacht. In weiser Voraussicht hatte ich für den Rückflug ebenfalls Plätze reserviert, leider war damals bereits nur etwas in der zweiten Reihe frei. Donnerstag Abend wollten wir uns dann bei meinen Eltern online einchecken, damit wir nicht ewig in der Schlange warten müssten, aber wie das mit Technik nun manchmal so ist, ging dabei etwas gewaltig schief und wir bekamen verschiedene auseinanderliegende Plätze - wahnsinnig praktisch mit einem kleinen Kind. o_O Zum Glück war der Flieger nicht voll besetzten - nur ein Haufen Businessleute flogen übers Weekend heim zu ihren Familien - und die Stewardessen bemühten sich uns in die erste Reihe zu bringen, wo bereits ein sehr netter junger Schweizer sass, der sich auch gleich blendend mit unserem Sohnemann verstand. Während alle anderen ihre Plätze suchten, kam ein Passagier, der eigentlich einen Platz in der ersten Reihe gebucht hatte, in der uns die Stewardess nun platziert hatte. Sie fragte ihn höflich, ob es ihm etwas ausmachen würde, sich eine Reihe weiter einen Platz zu suchen. Mit ihrem kleinen Sprüchlein kam sie aber gerade mal drei Worte weit, da platzte dieser unglaublich nette und taktvolle Herr ihr direkt ins Wort und - ich drück's jetzt mal ganz nett aus - *blubberte* "bloss nicht neben das Kind, bloss nicht neben das Kind". Pah, dämlicher Kerl! Wie nicht anders zu erwarten, benahm sich unser Sohn ganz ausgezeichnet und gab keinen Mucks von sich während des ganzen Fluges!

So, nun bin ich also wieder daheim, mit wundervollen Erinnerungen, tollen Schnäppchen und einem riesen Berg Wäsche im Gepäck. :-) Heute stehen nun erstmal sämtliche Hausarbeiten auf dem Plan sowie der übliche samstägliche Einkauf und morgen müssen wir uns wohl erstmal ein wenig aklimatisieren. Sobald ich meine erworbenen Schätze ausgepackt und ins richtige Licht gesetzt habe, seht ihr dann auch Fotos von meiner kleinen Shopping-Beute.

Bis dahin wünsche ich Euch allen ein tolles Wochenende und viel Spass beim Lesen meines Berlin-Berichts... öhm, naja, wenn ihr das hier lest, dann habt ihr den Bericht ja bereits überflogen - also hoffe ich mal, dass er Euch ein wenig gefallen hat. ;-)

Seid lieb gegrüsst!
Eure
Aoutienne